Elektro City     Login    trennlinie    Impressum    trennlinie    Kontakt    trennlinie    Anmeldung   
kein Flash
Positionierungshilfe
Aktuell
 
Auf dieser Seite finden Sie aktuelle informationen rund um Elektrocity und die moderne Elektrotechnik.
 
Lichtstimmungen einfach schalten und dimmen   News vom 26.01.2017 
 
 
Mit dem ZigBee® Light Link Funk-Wandsender von Gira lassen sich Smart-Lighting-Systeme auf Basis von ZigBee® Light Link wie z. B. Philips Hue einfach und bequem steuern. Dies umfasst das Dimmen und Schalten von Einzelleuchten und Leuchtengruppen ebenso wie den Aufruf von ganzen Lichtszenen. Hinzu kommen Programmierfunktionen, wie die Bildung von Leuchtengruppen, die Steuerung von Lichtfarbe und Farbtemperatur oder Dimmwert sowie die Szenenprogramierung auch ohne herstellerspezifische Gateways oder Bridges. Der Gira ZigBee® Light Link Funk-Wandsender ist als batteriebetriebenes Gerät frei positionierbar. Auf glatten Flächen wie Glas und Holz lässt er sich mithilfe einer Grundplatte einfach aufkleben. Neben der Montage als Einzelgerät kann er ohne Stemm- und Putzarbeiten auch bereits installierte Schalterkombinationen erweitern.

Einfach zu bedienen

Die Lichtsteuerung mit dem Gira ZigBee® Light Link Funk-Wandsender ist einfach und komfortabel: Die obere Wippe dient zum Ein-/ Ausschalten sowie zum Dimmen. Die beiden unteren Wippen dienen zur Auswahl von vier Szenen. Mit Tastenkombinationen sind weitere Steuer- und Programmierfunktionen zugänglich.

Einfache Montage auf allen Untergründen

Der Gira ZigBee® Light Link Funk-Wandsender zeichnet sich durch seine besonders geringe Bauhöhe aus und kann ohne ein zusätzliches Gehäuse direkt mit der Wand verschraubt werden. Auf glatten Flächen wie Glas und Holz lässt er sich mithilfe einer Grundplatte aufkleben. Er ist als batteriebetriebenes Gerät frei positionierbar. Neben der Montage als Einzelgerät kann der Gira ZigBee® Wandsender ohne Stemm- und Putzarbeiten auch bereits installierte Schalterkombinationen erweitern: Er wird mit ihnen einfach im nächstgrößeren Rahmen montiert.

Bild und Text: www.gira.de
 


Gira E3 Ambiente als Programm   News vom 15.01.2017 
 
 
Das neue Schalterprogramm Gira E3 vereint eine runde Formensprache mit seiden­matten und glänzenden Oberflächen in neun dezenten Farbtönen. Aus der Kombination von Trägerrahmen und Einsätzen in den Farben Anthrazit oder Reinweiß glänzend und den farbigen Deckrahmen ergeben sich vielfältige Designvarianten. Die ganze Welt der intelligenten Gebäudetechnik erschließt sich mit den passenden Einsätzen aus dem Gira System 55. Gira E3 ist die ideale Wahl für harmonisch abgestimmte Einrichtungskonzepte.

Runde Form, präzise Konturen

Das Design des Schalterprogramms Gira E3 verbindet klare und sanfte Formen auf harmonische Weise mit technischer Präzision. Die zweiteilige Konstruktion aus Trägerrahmen und Deckrahmen schafft eine außergewöhnliche Optik und ermöglicht kreative Kombinationen von Farben und Oberflächen.

Schöne Kombination

Aus der Kombination der Trägerrahmen und Einsätze in den Farben Anthrazit oder Reinweiß glänzend mit den verschiedenen Deckrahmen entsteht eine variantenreiche Designvielfalt. Die Farbpalette reicht vom puristischen Reinweiß über neutrale Grautöne, warme Beige- und Brauntöne bis hin zu pastelligem Blaugrau und Graugrün. Der Trägerrahmen korrespondiert mit der Farbe der Einsätze: Anthrazit oder Reinweiß glänzend. Die farbigen Deckrahmen besitzen eine seidenmatte Soft-Touch-Oberfläche – Design, das alle Sinne anspricht.

Quelle: www.gira.de
 


Datenschutz und Datensicherheit im Smart Home: Sicherheit ist machbar!   News vom 04.01.2016 
 
 
Datenschutz und Datensicherheit im Smart Home: Sicherheit ist machbar!

Außer Frage steht, dass ein Smart Home seinen Bewohnern viele Vorteile bietet: mehr Komfort, höhere Sicherheit und eine verbesserte Energieeffizienz. Die Vernetzung im Haus automatisiert verschiedene Abläufe, es lassen sich zahlreiche Geräte und Funktionen integrieren und ganz nach den Bedürfnissen der Nutzer einrichten. Unstrittig ist aber auch, dass es in Netzwerken von Smart-Home-Projekten immer auch um sensible, persönliche Daten geht – beispielsweise was die Anzahl der Bewohner betrifft, Zeiten von An- und Abwesenheit, das Nutzerverhalten und häufig auch Kamerabilder, auf denen Personen zu sehen sind.

Schon deshalb sind persönlicher Datenschutz und technische Datensicherheit wichtige Themen für Bauherren und Hausbesitzer. Das betrifft alle Netzwerkgeräte und Server, die in einem intelligenten Haus eingesetzt werden. Denn vernetzte Geräte tauschen ständig Signale und Daten aus und diese müssen vor unbefugtem Einblick und Zugriff geschützt werden. Auch das System selbst und die Zugangsdaten müssen vor Manipulationen abgesichert werden.

Anders als in den Medien oft dargestellt, ist ein verlässlicher Schutz durchaus möglich. Schon wenn Sie ein paar grundlegende Regeln beachten, haben Sie bereits viel für die Sicherheit getan. Entscheidend ist die Einrichtung der digitalen Haustechnik durch einen Fachmann. Denn nur eine sorgfältige, fachgerechte Installation ist die grundlegende Voraussetzung für ein verlässliches Netzwerk im intelligenten Haus. Beauftragen Sie damit einen Elektromeister Ihres Vertrauens – und sprechen Sie ihn auf das Thema Sicherheit gezielt an. Er wird Sie gerne informieren und gemeinsam mit Ihnen Ihr Smart Home nach Ihren Vorstellungen und Wünschen umsetzen. Einen Experten für Datenschutz und Datensicherheit in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Haben Sie "Ihren" Fachmann gefunden, sollten Sie mit ihm den Schutz Ihrer Privatsphäre vertraglich vereinbaren. Gira stellt dem Elektromeister dazu übrigens Muster einer "Datenschutz-/Verschwiegenheitserklärung" zur Verfügung. Sprechen Sie ihn darauf an!

Natürlich gibt es auch bei der Einrichtung eines geschützten IT-Netzwerks Grundlegendes zu beachten. Zum Beispiel, dass nicht nur einzelne Sicherheitselemente installiert werden. Im Smart Home mit seinen vernetzten Geräten ist es erforderlich, dass ein Gewerke übergreifendes und damit durchgängiges Sicherheitskonzept realisiert wird, das keine Lücken aufweist. Denn auch hier gilt: Das gesamte System ist nur so belastbar wie sein schwächstes Glied. Das betrifft auch die Vergabe von Passwörtern. Nur starke Passwörter sind eine grundlegende Bedingung für Sicherheit – das gilt für das intelligente Haus ebenso wie für jeden Computer und jedes Smartphone. Lassen Sie niemals die an den Geräten voreingestellten Passwörter unverändert, sondern setzen Sie in Absprache mit Ihren Elektromeister dafür neue, sichere Passwörter ein. Auch ein regelmäßiger Wechsel garantiert mehr Sicherheit.

Sichern Sie Ihr IT-Netzwerk zudem durch eine Firewall ab, sodass kein Unbefugter die Daten und Signale mitlesen oder sich gar einloggen kann. Lassen Sie sich möglichst ein Virtual Private Network (VPN) einrichten. Bei einem solchen Netzwerk wird die Verbindung von außen in das Smart Home durch einen Tunnel geschützt, der den Einblick und Zugriff auf vertrauliche Daten verhindert. Mindestens ebenso wichtig sind regelmäßige Updates: Die eingesetzte Technik muss immer auf dem neuesten Stand sein, um unnötige Sicherheitslücken zu vermeiden. Führen Sie deshalb an allen Geräten regelmäßig Updates durch!

Alle bisher aufgeführten Tipps beziehen sich auf eine leitungsgebundene Installation, wie sie Gira beispielsweise mit dem KNX System anbietet. Doch anders als oft behauptet, lassen sich auch Funknetzwerke (WLAN) absichern. Dafür sind aber wesentlich höhere Sicherheitsstandards erforderlich. Lassen Sie sich unbedingt über die Verschlüsselungsmethode WPA2 informieren, damit Sie diese entsprechend einsetzen können. Wenn nötig, holen Sie sich dafür fachliche Hilfe – den Elektromeister Ihres Vertrauens haben Sie ja schon gefunden.

Quelle: www.gira.de
 


Gira Jalousiesteuerung easy   News vom 29.12.2015 
 
 
Sind die Uhrzeiten für das Rauf und Runter einprogrammiert, bewegen sich die Jalousien und Rollläden pünktlich von alleine.

Eine menügeführte Bedienung macht die Programmierung der Elektronische Jalousiesteuerung Easy besonders einfach. Gespeichert werden können eine Auf- und eine Abfahrtszeit für werktags und jeweils eine für das Wochenende. So kann man am Sonntag ruhig ausschlafen. Eine manuelle Bedienung ist selbstverständlich jederzeit möglich.

Funktionalität:

- einfache, menügeführte Bedienung und Programmierung
- werksseitig voreingestellte Schaltzeiten zur schnellen
- Inbetriebnahmen
- 4 programmierbare Schaltzeiten:
AUF Montag bis Freitag, AB Montag bis Freitag
AUF Samstag/Sonntag, AB Samstag/Sonntag
- LCD-Anzeige 18 x 38 mm: Wochentag, Uhrzeit
- 6 Stunden Gangreserve

Anzeigentext: Gira, Radevormwald

Mehr Infos finden Sie unter www.gira.de
 


Automatische Lichtsteuerung außen   News vom 30.01.2015 
 
 
Automatikschalter

Im Schalterprogramm TX_44 kann der Automatikschalter nicht nur innen, sondern auch im Außenbereich wassergeschützt IP 44 installiert werden.

Wächter 70

Sobald jemand bei Dämmerung in sein Erfassungsfeld tritt, schaltet der Wächter 70 die Außenbeleuchtung ein.

Tectiv 220°

Hightech. Undercover. Wind- und wettergeschützt unter einer wasserdichten Kuppel überwacht der Tectiv das Grundstück und schaltet bei einer Bewegung sofort die Außenbeleuchtung an.

Funk-Wächter 180/16

Der Funk-Wächter kann unabhängig vom vorhandenen Stromnetz überall dort angebracht werden, wo er Bewegung am schnellsten registriert, z.B. am Gartentor.

www.gira.de
 



« vorherige Seite nächste Seite »
 
Bei Fragen stehen wir Ihnen gerne telefonisch unter 07231/5694140 oder per eMail an info@elektrocity.de zur Verfügung.
 
   
Positionierungshilfe CONbox²® CMS frank kübler internet + media zurückzurück   Druckversiondrucken  nach obennach oben Positionierungshilfe